Weltosteoporosetag am 20.10.2019

20.10.2019


Knochenschwund ist eine langsame Erkrankung. Das macht sie so gefährlich. Betroffene merken häufig nicht, dass sie erkrankt sind. Ältere Menschen sind häufiger von Osteoporose betroffen.
Für den Landtagsabgeordneten Michael Wäschenbach ist es daher als Gesundheitspolitiker wichtig darauf hinzuweisen, dass regelmäßige Untersuchungen beim Arzt angeraten sind: „Je früher eine Krankheit erkannt wird, desto besser lässt sie sich behandeln. Nur weil man älter ist, sollte man Probleme mit den Knochen nicht als „normal“ abtun. Osteoporose ist kein unabwendbares Schicksal.“
Es erkranken mehr Frauen als Männer an Knochenschwund. Die unterschiedlichen Behandlungsformen werden auf jeden Patienten individuell angepasst.

Zurück